map 
aktuell 

termine 

projekte 

publikationen 

presse 

kontakt 

newsletter 

markus ambach 


arbeiten 
white elephant 
garten 
park 
stadtraum 
bibliothek 
cinema 

texte 

vita 

kontakt 
  the gardener - Metzgerblume
Pflanzen aus der Gruppe der Sukkulente, Grabtöpfe, Ladendisplay, Pflanzenlampe
Projektraum "after the butcher", Berlin 2006

Einige Pflanzen haben sich im harten Kampf um Lebensräume an widrigste Umstände angepaßt. Die härtesten Überlebenskünstler unter ihnen sind heute in Schaufensterauslagen, Büroetagen und Amtsstuben deutscher Arbeitsstätten zuhause. Die genügsame Art, die diese Exoten oft nahezu ohne Licht, Wasser, Pflege und Zuneigung monatelang in totaler Vergessenheit überleben läßt, hat ihnen einen unangefochtenen Lebesraum in Ladenlokalen, Arbeitsämtern und Seniorenwohnheimen gesichert.

Der Gätner richtete hier in einem ehemaligen Metzgereifachgeschäft ein kleines Museum dieser Überlebenskünstler ein, das sich den Anschein eines herkömmlichen Ladenlokals gibt. Die Legenden am Fenster informieren über botanische Bezeichnung, Eigenschaften und Lebensraum der Exponate.

Oft sind die Pflanzen im Volksmund nach den ihnen ureigenen Standorten und den mit ihnen verbundenen Berufen benannt. “Metzgerblume”, “Schusterranke”, “Bürofreund”, “Fensterblatt”, “Seniorentrost” - eine ganze Armada von hartnäckigem Ladenlokal- und Bürogrün begleitet nahezu unbemerkt den Arbeitsalltag von uns allen. Die Namesherkunft wird in den Informationstafeln am Fenster vermittelt.

Legende: "Metzgerblume" (sanseveria trifasciata)
Die auch als "Schwiegermutterzunge" bekannte Pflanze ist eine der härtesten ihrer Art. Sie benötigt kaum Flüssigkeit und überlebt selbst in dunklen Räumen ohne Gießen mehrere Monate
Lebensraum: Fleischereifachgeschäfte

►Garten