map 
aktuell 

termine 

projekte 

publikationen 

presse 

kontakt 

newsletter 

markus ambach 


arbeiten 

texte 

vita 

kontakt 


impressum 
 

MAP Markus Ambach Projekte

MAP Markus Ambach Projekte begreift sich als unabhängige, künstlergenerierte Projektplattform mit weit gefächertem Interessensfeld bei zwei Schwerpunkten: Einerseits interessiert es sich für die Diskurse, Produktionen und Debatten im Umfeld von Kunst und öffentlichen Stadträumen, die sich in Projekten im öffentlichen Raum, aber auch in Kooperationen mit Museen, Kunsthallen, Kunstvereinen, Städten und Stadtentwicklungsträgern manifestieren. Andererseits liegt eine spezifische Fokussierung auf der Arbeit über Repräsentationen von Natur im städtischen Kontext. Projektentwicklungen in öffentlichem Grün wie Gärten, Parks und zoologischen Anlagen, aber auch thematische Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen stehen hier im Zentrum.

Stadträumliche Fragen verknüpfen bei MAP theoretische Ansätze mit faktischen Arbeitsweisen, um künstlerische Manifestationen direkt und politisch wirksam in den öffentlichen Stadtraum einzuschreiben. Die Projekte generieren sich kontextbezogen an spezifischen Orten im direkten Dialog von Künstlern, Theoretikern, Architekten, Planern, Wissenschaftlern, den Protagonisten vor Ort und anderen Teilen der Gesellschaft.


MAP sees itself as an independent artist-generated platform for projects with an extensive range of interests; it main emphasis is twofold: for one thing it is interested in the discourses, productions and debates in the sphere of art and public urban space, which manifest themselves in projects in public space but also in cooperations with museums, art galleries, societies for the promotion of the fine arts, cities and institutions concerned with urban development.

On the other hand it specifically focuses on projects concerned with the various representations of nature in an urban context, including the development of projects in green public spaces such as gardens, parks and zoological gardens but also topical exhibitions and group exhibitions. MAP fosters concepts related to urban space which blend theoretical approaches and factual working methods in order to inscribe artistic manifestations into public urban space in a direct and politically effective manner. The projects are generated contextually at specific sites in a direct dialogue between artists, theoreticians, architects, planners, scientists, the local protagonists and other sectors of society.